Jedes Mäppchen zählt

Schüler-Mäppchen, genäht im Flüchtlingscamp „Mahama“, Ruanda

Mit dem Verkauf von Schüler-Mäppchen mit unterschiedlichen frischen Motiven, die in einem Flüchtlingscamp in Ruanda genäht werden, unterstützen wir das dortige Textilstartup „Elite Design“.

Von dem Verkaufspreis von 5,00 € geht die Hälfte an das Projekt.

Am besten, Sie schauen selbst mal vorbei und erhalten so einen Eindruck.



Hintergrundinformation:

Im Mahama-Camp, einem Flüchtlingslager in der Nähe zur burundischen und tansanischen Grenze finden nach Unruhen in Burundi etwa 64.000 Bürgerkriegsflüchtlinge Schutz. Um ihnen ein Leben in Würde zu gewährleisten wurde vom Maison Shalom das Start-up  „Elite design“ gegründet. Um Arbeitsplätze zu sichern hat die Schülerfirma #changemaker vom Friedrich von Alberti Gymnasium in  Bad Friedrichshall 1.000 Mäppchen in Auftrag gegeben. Sie sollen an andere Schulen zur Weitergabe an Schulanfänger verkauft werden.

Die Hälfte des Erlöses kommt dem Start-up zugute.

Das Projekt „Maison Shalom“ wurde von der vielfach ausgezeichneten Menschenrechtlerin Marguerite Barankitse  gegründet und unterstützt Geflüchtete durch vielfältige Bildungsmaßnahmen. Ihre Arbeit wird unter anderem seit langem von der Kath. Kirchengemeinde St.Nikolaus in Gundelsheim nachhaltig gefördert.